Antrag über die Aufnahme eines Ausbildungsplatzes

Weiherhammer, 15.02.2018

Betreff:  Antrag über die Aufnahme eines Ausbildungsplatzes für Bauhof und Verwaltung, Berücksichtigung bereits im neuen Haushalt 2018.  
 
 
Sehr geehrter Herr Bürgermeister Biller, verehrte Kolleginnen und Kollegen des Gemeinderates,

Firmen aber auch vermehrt öffentliche Einrichtungen kommen zunehmend mit dem demografischen Wandel in Kontakt. Aufgrund der immer höher werdenden Altersstruktur und des stetig steigenden Arbeitsaufkommens, sollte der Bauhof Weiherhammer und die Verwaltung der Gemeinde Weiherhammer jeweils einen Auszubildenden ausbilden, um dem demografischen Wandel frühzeitig entgegen wirken zu können.  
Das „duale System der Berufsbildung spielt immer mehr für die Sozialpartner eine entscheidende 
Rolle. Keine Ausbildung zu betreiben, bewirkt gleichzeitig dass keine Fachkräfte mehr auf den 
Arbeitsmarkt vorhanden sind! Die Folgen daraus kann sich jeder Einzelne selbst ausmalen. Diese anfallenden Kosten für Ausbildung sollten bereits im Haushalt 2018 eingeplant werden. 
 
Zahlen und Fakten aus der Veröffentlichung des Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung, jeder Vierte im öffentlichen Dienst ist über 55 Jahre alt, so das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung. Die rund 4,6 Millionen im öffentlichen Dienst Beschäftigten waren bereits 2016 im Durchschnitt 44,6 Jahre alt. Allerdings unterscheidet sich die Altersstruktur der Angestellten, Beamten, Richter und Soldaten stark zwischen den Beschäftigungsbereichen. 

Im öffentlichen Dienst ist durchschnittlich jeder vierte Beschäftigte über 55 Jahre alt und geht damit bis 2025 in den Ruhestand.  
 
 
Mit freundlichen Grüßen  
 
SPD-Fraktion der Gemeinde Weiherhammer

Rainer Vater, Wolfgang Braun, Johanna Krauß, Christian Biller, Andreas Solter 

Die BayernSPD-Parteischule mit viel Programm BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

BayernSPD News

Die Stadt ist zu teuer. Wir ziehen deshalb auf die Straße, weil die Mieten zu hoch sind. Das Münchner Aktionsbündnis des Volksbegehrens #6JahreMietenstopp plant am Samstag, …

Gast und Referentin am 30. Januar: Verena Berthold, Trainerin für soziale Kompetenzen und Zivilcourage • Gastgeber: Klaus Adelt, MdL zusammen mit Natascha Kohnen, MdL, Vorsitzende …

Besucher:826636
Heute:4
Online:2

WebsoziInfo-News

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

Ein Service von websozis.info

Admin

Adminzugang