Antrag "Runder Tisch " zum Kindergarten

                                                                                                                   C:\Users\Vater\AppData\Local\Microsoft\Windows\INetCache\Content.Word\BayernSPDlogo_RGB72pdi.jpg

                 SPD Fraktion

                  Gemeinde Weiherhammer

Herrn 1. Bürgermeister

Ludwig Biller

Hauptstr. 3

92729 Weiherhammer

02.07.2020

Antrag zur Gründung eines Runden Tisches zum Thema KIGA/KITA Weiherhammer

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Biller,

sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen des Gemeinderates,

aufgrund der aktuellen und auch zukünftigen Kapazitätsprobleme des Kinderhauses St. Barbara in Weiherhammer, beantragt die SPD Fraktion Weiherhammer noch im Juli 2020 einen Runden Tisch ins Leben zu rufen.

Die besorgten Eltern in der Gemeinde wollen zeitnah und umfassend über die aktuelle Lage und über die geplanten weitreichenden Veränderungen hinsichtlich des Kindergartens und der Grundschule informiert werden.

Im Anschreiben der Gemeinde vom 2.Juni 2020 und der telefonischen Kontaktaufnahme seitens des 2. Bürgermeisters mit den betroffenen Eltern wurde der erste Schritt für eine Lösung im Jahr 2020 gemacht. Umwidmung Grundschule mit zusätzlicher Kindergartengruppe und die genaue Fertigstellung ist noch nicht nennbar.

Nach Meinung der SPD Fraktion und vielen Eltern ist der erste Schritt zwar gemacht, aber es reicht für die kommenden Jahre nicht aus. Um sicherzustellen, dass ab dem Betreuungsjahr 2021 eine bezugsfertige, moderne und mit den Öffnungszeiten angepasste Einrichtung zur Betreuung unserer Kinder zur Verfügung steht, schlägt die SPD Fraktion deshalb die Gründung eines Runden Tisches vor.

Für die Eltern tauchen aktuell viele weitere Fragen auf, die mit einem runden Tisch dargestellt werden könnten. Damit der Runde Tisch, so wie sich die SPD Gemeinderatsfraktion sich das vorstellt, seine Funktion erfüllen kann, sollten bei dieser Einrichtung Spielregeln eingehalten werden. Der runde Tisch sollte deshalb von einem externen Moderator geführt werden. Kontakt und Kosten soll über die Verwaltung erfragt werden.

Der Vorschlag der SPD Gemeinderatsfraktion ist es, dass u.a. der Bürgermeister, Vertreter des Gemeinderats, von Verwaltung, von ALIA, der Kreisverwaltungsbehörde, Fachgebietsleiter Bauwesen und Kreisjugendamt, Vertreter der kirchlichen Träger, die Schulleitung mit Elternbeirat, Leitung Kindergarten mit Elternbeirat teilnehmen.

Aufgrund der aktuellen Lage schlagen sollte die Verwaltung eine passende Örtlichkeit auswählen.

Der Vorteil eines Runden Tisches ist klar, er ermöglicht eine gemeinsame Diskussion mit anschließenden Anregungen oder Lösungsansätzen. Bestenfalls bereits die feste Zusage zum Bau eines multifunktionalen Kindergartengebäudes mit Festlegung eines Trägers und eines Bauherren.

Die Bekanntmachung dieses Runden Tisches sollte in der Presse, Gemeindeanzeiger und auf der Homepage der Gemeinde Weiherhammer veröffentlicht werden.  Einladungen sollen schriftlich von der Verwaltung an die jeweiligen beteiligten Fachstellen, Institutionen und Amtsinhabern gehen.

Mit freundlichen Grüßen

SPD-Fraktion der Gemeinde Weiherhammer

Rainer Vater, Fraktionsvorsitzender, Jürgen Oheim, stv. Fraktionsvorsitzender

Mirko Bertl-Johanna Krauß-Daniel Schweiger-Andreas Solter

 

Unsere Positionen BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

BayernSPD News

Vor Söders Homeoffice-Gipfel: BayernSPD-Generalsekretär Uli Grötsch kritisiert Blockadehaltung der Union zu Homeoffice im Bund und fordert klare Vorgaben für Arbeitgeber beim …

Der bayerische Einzelhandel steht seit der Coronakrise massiv unter Druck. BayernSPD-Generalsekretär Uli Grötsch und die wirtschaftspolitische Sprecherin der …

Besucher:826636
Heute:32
Online:2

WebsoziInfo-News

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

09.01.2021 08:01 Beschlusspapiere Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 7./8. Januar 2021
Bitte beachten Sie die auf der Klausur der SPD-Bundestagsfraktion gefassten Beschlüsse: „Zukunft entsteht aus Zusammenhalt“ „In Solidarität durch die Pandemie“ „Die Transatlantischen Beziehungen neu denken“ „Für eine positive Bilanz der Wohnungspolitik: Vereinbarungen jetzt umsetzen!“ Quelle: https://www.spdfraktion.de/presse/pressemitteilungen/beschlusspapiere-klausur-spd-bundestagsfraktion-78-januar-2021

06.01.2021 18:33 Verlängerung der Corona-Einschränkungen – Gemeinsam und solidarisch
Damit die Zahl der Corona-Infektionen deutlich sinkt, wird der Lockdown um drei Wochen bis Ende Januar verlängert und verschärft. Für die Betreuung der Kinder daheim gibt es beim Kinderkrankengeld zehn zusätzliche Tage je Elternteil, Alleinerziehende bekommen 20 zusätzliche Tage. Familien werden also stärker unterstützt. Darauf einigten Bund und Länder sich am Dienstag. „Wir müssen jetzt

Ein Service von websozis.info

Admin

Adminzugang