Info 1 zum Jugendtreff

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die SPD Fraktion Weiherhammer hat am 19.03.2015, aufgrund eines gestellten Antrages im Gemeinderat “zur Gründung eines Jugendtreffs”, im Jugendraum unterm Hallenbad eine Zusammenkunft mit interessierten Jugendlichen, Eltern und Herrn Bürgermeister Biller organisiert. In der Diskussion mit den anwesenden 15 Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren zeigte sich, dass Bedarf und das Interesse an einem Raum für gesellschaftliche Zusammentreffen und gemeinschaftliche Abende vorliegt und weiter ansteigen wird.
Dank der Moderation von SPD-Gemeinderat Andreas Solter wurden bereits Vorschläge für die Gestaltung des Jugendraumes und der Freitag als geeigneter Termin für die wöchentlichen Jugendtreffs gefunden.
Herr Bürgermeister Biller wird die Prüfung der versicherungstechnischen Details veranlassen um im Anschluss die weitere Vorgehensweise festlegen zu können. Außerdem wurde Andreas Solter vom Bürgermeister beauftragt, mit dem Jugendpfleger des Landkreises Kontakt aufzunehmen. SPD-Bildungsbeauftragter Markus Müller gab als einer der Ersten seine Zusage beim Aufbau eines Jugendtreffs tatkräftig mitzuwirken. Die SPD Fraktion unterstützt weiterhin die Jugendlichen bei Ihrem Wunsch nach einem “Jugendtreff”. Zeitgleich bitten wir die Fraktionen der FW und der CSU sich für eine zeitnahe Realisierung einzusetzen.

Unsere Positionen BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

BayernSPD News

Vor Söders Homeoffice-Gipfel: BayernSPD-Generalsekretär Uli Grötsch kritisiert Blockadehaltung der Union zu Homeoffice im Bund und fordert klare Vorgaben für Arbeitgeber beim …

Der bayerische Einzelhandel steht seit der Coronakrise massiv unter Druck. BayernSPD-Generalsekretär Uli Grötsch und die wirtschaftspolitische Sprecherin der …

Besucher:826636
Heute:32
Online:2

WebsoziInfo-News

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

09.01.2021 08:01 Beschlusspapiere Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 7./8. Januar 2021
Bitte beachten Sie die auf der Klausur der SPD-Bundestagsfraktion gefassten Beschlüsse: „Zukunft entsteht aus Zusammenhalt“ „In Solidarität durch die Pandemie“ „Die Transatlantischen Beziehungen neu denken“ „Für eine positive Bilanz der Wohnungspolitik: Vereinbarungen jetzt umsetzen!“ Quelle: https://www.spdfraktion.de/presse/pressemitteilungen/beschlusspapiere-klausur-spd-bundestagsfraktion-78-januar-2021

06.01.2021 18:33 Verlängerung der Corona-Einschränkungen – Gemeinsam und solidarisch
Damit die Zahl der Corona-Infektionen deutlich sinkt, wird der Lockdown um drei Wochen bis Ende Januar verlängert und verschärft. Für die Betreuung der Kinder daheim gibt es beim Kinderkrankengeld zehn zusätzliche Tage je Elternteil, Alleinerziehende bekommen 20 zusätzliche Tage. Familien werden also stärker unterstützt. Darauf einigten Bund und Länder sich am Dienstag. „Wir müssen jetzt

Ein Service von websozis.info

Admin

Adminzugang