Info 2 zum Jugendtreff

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

nachdem der erste Termin im Jugendraum des Hallenbades bei den Jugendlichen sehr positiv angenommen wurde, kamen beim zweiten Treffen, das erneut SPD Gemeinderat Andreas Solter mit dem OWV-Vorstand im Raum unter dem OWV-Pavillon organisiert hatte, doch einige Argumente gegen einen Verbleib im Jugendraum. Einer der angeführten Hauptgründe der Jugendlichen gegen das Hallenbad war, dass sie ihre Einrichtung, alle Gegenstände und mitgebrachten Spiele nicht im Raum einfach so hinterlassen könnten.
Die Räumlichkeit unter dem Pavillon könnte laut OWV Vorstand Weigl Mario dauerhaft genutzt werden. Zusammen mit 1. Bürgermeister Ludwig Biller, den Jugendlichen und interessierten Elternteilen machte man sich ein Bild von der Räumlichkeit. Die anwesenden Jugendlichen, Elternteile und SPD Bildungsbeauftragter Markus Müller waren von dem Alternativraum angetan. Ein weiteres Argument für den Raum war die Zusage, dass die Jugendgruppe die Einrichtung so gestalten könnte wie sie es für sich haben möchten, ohne auf andere Vereine und Gesellschaften Rücksicht nehmen zu müssen. Im Moment werden die organisatorischen und versicherungstechnischen Details des Jugendtreffs zwischen Gemeinde und OWV geprüft. Nach Bekanntgabe der Ergebnisse wird zeitnah ein weiterer Gesprächstermin mit den Jugendlichen folgen.

Ja zu Europa - BayernSPD BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

BayernSPD News

von: SPD-Landesgruppe Bayern | Gestern Nachmittag wurde der Digitalpakt Schule im Bundestag verabschiedet. Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf eine entsprechende Grundgesetzänderung verständigt und damit …

Der unabhängige Sozialdemokrat Kurt Eisner wurde vor einhundert Jahren von einem rechtsextremen Offizier in München auf offener Straße ermordet. Zum 100. Jahrestag des Attentats …

Besucher:826636
Heute:29
Online:1

WebsoziInfo-News

21.02.2019 21:48 Marja-Liisa Völlers zu Digitalpakt Schule
Nach der Einigung von Bund und Ländern im Vermittlungsausschuss hat der Bundestag heute das Gesetz zur Änderung des Grundgesetzes verabschiedet. Damit ist der Weg für den Digitalpakt frei. „Mit der Grundgesetzänderung kann der Digitalpakt Schule endlich kommen. Der Bund kann künftig die Länder finanziell bei ihren Bildungsaufgaben unterstützen. Das Kooperationsverbot wird damit endlich Geschichte sein.

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

19.02.2019 20:57 Finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen
Heike Baehrens begrüßt die Bundesratsinitiative Hamburgs zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: „Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen. Darum ist es ein erster wichtiger Schritt, die Eigenanteile der Pflegebedürftigen nicht weiter wachsen zu lassen.“ „Der Vorstoß aus Hamburg kommt zur richtigen Zeit. Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegbedürftigen begrenzen. Insbesondere Menschen, die über einen langen Zeitraum auf eine

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

Ein Service von websozis.info

Admin

Adminzugang