Leserbrief zum Dürnaster Spielplatz

Leserbrief zum Artikel „Wortgefechte um Dürnaster Spielplatz“ in der Ausgabe „Der neue Tag“ vom 19.09.2019

Definition Gemeinderat: „Der Gemeinderat ist die Vertretung der Bürgerinnen und Bürger.“

Allein aus diesem Grunde war es unsere Pflicht, wenn junge Familien aus der Gemeinde auf uns, bzw. unsere Fraktion zukommen, einen Antrag zur Verlegung des seit 50 Jahren bestehenden Kinderspielplatzes zu stellen.

Junge Familien, die sich trotz fehlender Infrastruktur (keine Einkaufsmöglichkeiten, kein Kindergarten, keine Schule) entscheiden, in einem kleinen Dorf heimisch zu werden, sollten unterstützt und gehört werden.

Aussagen wie: „auf dem Spielplatz ist doch nie was los“, erklärt sich auf Grund fehlender Spielgeräte, vor allem auch für Kleinkinder, von alleine.

Eine Ablehnung mit der Argumentation: „das ist doch nur Wahlkampf“ ist die einfachste, schnellste und vor allem billigste Lösung.

Jungen Familien mit Kindern und älteren Mitbürgern, die sich einen zentralen Anlaufpunkt wünschen, ist mit solchen Aussagen und Vorgehensweisen auf jeden Fall nicht geholfen.

Die Probleme sind und bleiben weiterhin vorhanden und werden sich nicht ändern, wenn diese auf politischer Ebene ausgetragen werden.

In einer offiziellen Umfrage, vor allem unter der jungen Bevölkerung, hätte jeder seine Vorschläge und Ideen einbringen können, wie man einen zentralen Ort zum Treffpunkt für Jung und Alt gestalten könnte.

Unseren Antrag auf Verlegung des Kinderspielplatzes, jedoch ohne vorausgegangener interner Diskussion, in der öffentlichen Sitzung u.a. als Wahlkampfthema abzutun, entspricht nicht einer Vorgehensweise zum Wohle der Bürger.

SPD Gemeinderatsfraktion Weiherhammer

 
Unsere Positionen BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

BayernSPD News

Lange hat sich der Innenminister geziert, dank Olaf Scholz und seinem öffentlichkeitswirksamen Schubs kommt jetzt endlich eine Studie zur Polizei in Deutschland. Für …

Mit den steigenden Corona-Zahlen drohen auch erneute schärfere Maßnahmen, die das Zusammenleben in diesen Zeiten regeln. BayernSPD-Generalsekretär und Innenexperte im Bundestag …

Besucher:826636
Heute:19
Online:1

WebsoziInfo-News

22.10.2020 09:36 SPD-Wirtschaftsforum veröffentlicht Positionspapier zur Wirtschaftspolitik in den Ländern
Berlin, den 20. Oktober. Das Wirtschaftsforum der SPD e.V. hat heute das Positionspapier „Innovativ, zukunftsorientiert, nachhaltig – Best-Practice-Beispiele sozialdemokratischer Wirtschaftspolitik auf Länderebene“ veröffentlicht. Zu dessen UnterstützerInnen zählen hochrangige WirtschaftspolitikerInnen aller 16 Länder des Bundes.Im Fokus stehen Kernbereiche sozialdemokratischer Wirtschafts-, Industrie- und Arbeitspolitik, die auf gute Arbeitsplätze, Investitionen in Infrastruktur und Innovation und gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen

22.10.2020 08:59 Kunst und Kultur in der Pandemie: Ermöglichen, erhalten, sichern.
Angesichts der Debatten über neuerliche Einschränkungen des öffentlichen Lebens zur Bekämpfung der Corona-Pandemie erklärt Carsten Brosda, Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie: Wir alle müssen jetzt dazu beitragen, möglichst viel Kunst und Kultur heute zu ermöglichen, mittelfristig abzusichern und langfristig krisenfest zu machen. Überall auf der Welt befinden sich Gesellschaften im Kampf gegen die Corona-Pandemie in einer

21.10.2020 20:44 Verfassungsfeinde konsequent bekämpfen
Der heute vom Bundeskabinett beschlossene Gesetzentwurf zur Anpassung des Verfassungsschutzrechts ermöglicht dem Bundesamt für Verfassungsschutz, noch effektiver gegen Extremisten und Verfassungsfeinde in der analogen wie digitalen Welt vorgehen zu können. „Extremisten bedrohen unsere freie Gesellschaft. Daher benötigt unsere Demokratie einen Verfassungsschutz als Frühwarnsystem, der wirksam gegen alle Verfassungsfeinde – ob online oder offline – vorgeht.

21.10.2020 19:42 Zu schwache Ergebnisse der EU-Agrarminister
Die EU-Staaten haben bis in die Morgenstunden über die künftige Agrarpolitik verhandelt. Unser Fraktionsvize Matthias Miersch und agrarpolitischer Sprecher Rainer Spiering zeigen sich damit nicht zufrieden: „Das reicht nicht!“ „Das reicht nicht! Offensichtlich verkennen die Agrarminister die Lage und legen zu schwache Ergebnisse zur GAP vor. Die Neuausrichtung der europäischen Agrarmilliarden ist ein wichtiger Schlüssel für den

21.10.2020 18:42 Katja Mast zu Kabinettsbeschlüssen
Sich an Kindern zu vergreifen, ist das Allerletzte, sagt Katja Mast. Die SPD-Fraktionsvizin begrüßt den Kabinettsbeschluss vom Mittwoch ausdrücklich. „Sich an Kindern zu vergreifen, ist das Allerletzte. Es ist erbärmlich. Es ist widerlich. Es zerstört zerbrechliche Seelen. Deshalb ist es absolut richtig, dass das Kabinett heute beschlossen hat, das Gesetz weiter zu verschärfen und auch

Ein Service von websozis.info

Admin

Adminzugang